Aufruf zum Teilen

Druckversion

Image: 

Liebe Freunde auf Facebook und Co, wenn wir den Populisten auf dieser Welt etwas entgegensetzen wollen, müssen wir viel mehr für eine lebendige Demokratie arbeiten, als wir es bisher getan haben.

Wenn wir von unseren Politikern enttäuscht sind, sollten wir uns dafür einsetzen, dass es die nächsten Generationen besser machen. Diese Hoffnung ist aber nur berechtigt, wenn wir es den heutigen Politikern nicht alleine überlassen, ihren Nachwuchs auszubilden. Parteien sind gänzlich ungeeignet, jungen Menschen Freude an politischer Verantwortung zu vermitteln.

Hier ist der Hebel an dem wir ansetzen wollen. Wir wollen junge Menschen befähigen, bei Kommunalwahlen die Rathäuser von den Parteien zu erobern. Die kommunale Selbstverwaltung mit ihrer bürgerschaftlichen Mitwirkung wurde schon zu den Zeiten des Freiherrn vom Stein als „Schule der Demokratie“ bezeichnet. Wir haben den Verein „Junge Ratsmitglieder (JURATS)“ gegründet und wollen bei der Kommunalwahl 2020 in NRW mindestens 100 neue Politiker in die Rathäuser wählen. Auf regionaler Ebene wollen wir diese jungen Ratsmitglieder vernetzen und Ihnen die Aufgabe übertragen, die politische Nachwuchsförderung neu zu erfinden.

Demokratie lernen, lehren und leben, darum geht es. Unterstützt bitte diese Initiative durch Teilen, Kommentieren und Spenden. Dies ist alles hier möglich: www.jurats.de

Bild v.r.n.l.: Denis Utas (2. Vorsitzender), Frederike Schröder (1. Vorsitzende), Stefan Ott (Kassierer)

Neuen Kommentar schreiben