Alle reden von Erneuerung...

und meinen oft doch nur einen Wechsel im Personal an den Spitzen der Parteien. Wir sind der Meinung, dass eine nachhaltige Erneuerung der Parteien auch an deren Basen stattfinden muss. Wir brauchen eine Erneuerung von unten und wollen jungen Menschen Mut machen, auf kommunaler Ebene politische Verantwortung zu übernehmen. Um Erlaubnis müssen wir dafür bei keiner Partei fragen.

JURATS antwortet auf Gesprächsangebot der SPD

Der Verein JURATS hat bei seinem Treffen am Donnerstag beschlossen, die Einladung der SPD anzunehmen.  Die SPD hatte die Gründung des Vereins kritisiert, der zur Förderung des politischen Nachwuchses bei der nächsten Kommunalwahl mit einer eigenen Liste für Kandidaten antreten will, die jünger als 25 Jahre sind. Allein das Attribut jung zu sein qualifiziere für gar nichts. Man wolle aber den beiden Sprechern von JURATS ein Gesprächsangebot unterbreiten, hieß es seitens der SPD.

SPD lädt JURATS zum Gespräch ein

Vorbereitung auf Ratsmandat Kamingespräch mit Olaf Winkelmann: Ein jugendliches Alter qualifiziert nicht für die Ratsarbeit. Kritik und Gesprächsangebot an Jurats Bad Oeynhausen/Kreis Herford (nw).

Wie wird man Kommunalpolitiker? Was muss man dafür mitbringen? Diesen und anderen Fragen stellte sich Olaf Winkelmann, Geschäftsführer der SPD im Kreis Herford und Fraktionsvorsitzender in Bad Oeynhausen.

 

Den ganzen Artikel lesen Sie hier.

Westfalenblatt berichtet über die erste Präsentation

Bad Oeynhausen  (WB). Der neue Verein Junge Ratsmitglieder (Jurats) hat sich während eines ersten Treffens in der Druckerei vorgestellt. Knapp 20 junge Leute waren der Einladung gefolgt. Über das Vereinsziel, bei der Kommunalwahl 2020 in den Stadtrat einzuziehen, diskutierten die Teilnehmer am Donnerstagabend auch kontrovers.

Von Rajkumar Mukherjee

 

Erste öffentliche Vorstellung des Vereins

Image: 

Am 09.02.2017 waren ca. 25 Leute in der Druckerei versammelt, um sich das Konzept des Vereins Junge Ratsmitglieder (JURATS) für mehr politische Teilhabe junger Menschen vorstellen zu lassen. Denis Utas und Frederike Schröder (rechts im Bild) haben die Ideen des Vereins zur parteiunabhängigen Förderung des politischen Nachwuchs vorgestellt. Für Denis Utas sind die Parteien mit dieser Aufgabe überfordert. Eine gute Zeit lang wurde die Frage diskutiert: Wenn die JURATS zu Kommunalwahlen mit Kandidaten U-25 antreten, was unterscheidet sie dann von einer gewöhnlichen Partei?

Erste öffentliche Vorstellung des Vereins

Am 09.02.2017 waren ca. 25 Leute in der Druckerei versammelt, um sich das Konzept des Vereins Junge Ratsmitglieder (JURATS) für mehr politische Teilhabe junger Menschen vorstellen zu lassen. Denis Utas und Frederike Schröder (rechts im Bild) haben die Ideen des Vereins zur parteiunabhängigen Förderung des politischen Nachwuchs vorgestellt. Für Denis Utas sind die Parteien mit dieser Aufgabe überfordert. 

Demokratie in der Kommune, Kommentar zum NW-Dossier

In ihrem Dossier “Demokratie in der Kommune“ stellen die Chefredakteure der Lokalredaktionen Bad Oeynhausen und Löhne die These auf, dass die Parteien die Kommunalpolitik zur Schule der Demokratie erklärt hätten und hier an der Basis ihr politisches Personal rekrutierten. Mit Zahlen können sie diese Behauptung leider nicht unterfüttern. Zumindest tun sie es nicht.

Seiten

Newsfeed der Startseite abonnieren